Sonntag, 27. November 2016

Naturkosmetik-Dupes | Nagellacke: Essie vs. Alterra


Normalerweise lasse ich Limited Editions links liegen. Ich mag dieses künstlich erzeugte Haben-Und-Backups-Sichern-Muss-Gefühl einfach nicht. Die aktuelle Alterra Just Vegan LE hat es dennoch geschafft mich in den Rossmann zu locken und heraus kam ich gleich mit 4 der insgesamt 9 Farben. Daraufhin habe ich ganz vergessen mir den Klarlack mitzunehmen, den es ebenfalls in der LE gibt. Der Klarlack einer früheren Alterra LE hat mich nämlich schon mal sehr begeistert, wie ihr hierauf instagram sehen konntet (: . Diese Woche gab es zudem auch noch 20% Rabatt auf die dekorative Kosmetik von Alterra.
Online fand ich die Farbauswahl zwar weniger spektakulär, da ich bereits ähnliche Farben besitze, allerdings von konventionellen Marken. Auch war ich nicht sicher, ob mir die Zusammensetzung so viel besser gefallen würde, da selbst Nagellacke von Naturkosmetikmarken fast immer Silikone und/oder chemische Lichtschutzfilter enthalten, auf die ich in meiner Kosmetik gern verzichten möchte und u.a. deshalb nicht zertifizierbar wären. Eine Ausnahme bilden die Nagellacke von Logona, die zertifiziert sind, aber leider Carmine enthalten, weshalb sie für mich ebenfalls nicht in Frage kommen. Ihr merkt schon: schwieriges Thema.
Und dann habe ich bei Julia die Zusammensetzungaller Farben entdeckt und mir wurde klar: genau das was ich suche!
So habe ich dank Rabatt kurzerhand die Farben Vegan Pearl, Vegan Rose, Vegan Vintage und Vegan Berry mitgenommen, auch mit dem Hintergedanken das ein oder andere Naturkosmetik-Dupe zu konventionellen Lacke in meiner Sammlung zu finden. Seht selbst, ob daraus etwas geworden ist (: .

Essie In Stiches
Preis: 7,95 €
Inhaltsstoffe

Alterra Vegan Berry
Preis: 3,49 €        
Inhaltsstoffe


Auf den ersten Blick, vor allem im Kunstlicht, sehen sich diese beiden zum Verwechseln ähnlich. Im Tageslicht jedoch weist Essies In Stitches deutlich mehr Rotanteile mit einem Tick Braun auf, während Alterras Vegan Berry etwas kühler daherkommt. Nichtsdestotrotz ist die beerige Farbfamilie und Helligkeit ähnlich. Interessant ist die deutliche Farbtonänderung bei mehrmaligem Auftrag: Vegan Berry wird deutlich dunkler, wenn man mehr als eine Schicht aufträgt. Der Lack von Alterra ist bereits in einer Schicht so gut wie deckend. Die Haltbarkeit des Lackes empfinde ich als sehr gut mit entsprechender Versiegelung durch einen Klarlack. Für mich definitiv ein würdiges Naturkosmetik-Dupe.
Ich würde mir wünschen, dass Alterra noch mehr Farben ins Standardsortiment bringt, gern auch mal Töne abseits von Rot/Rosé. Wie wäre es mal mit einer pastelligen Reihe mit Nude, hellem Flieder, Hellblau und Mint? Ich suche schon seit einer gefühltem Ewigkeit nach einem Nagellack einer Naturkosmetikmarke ohne Silikone und chemische Lichtschutzfilter in einem hellem Lilaton, bisher vergeblich.



Kennt ihr auch Naturkosmetik-Nagellack-Dupes? Was haltet ihr von diesem? Und kennt ihr eventuelle einen hellen Lilaton einer Naturkosmetik-Marke, der von den Inhaltsstoffen ok ist? Habt ihr die Alterra Lacke schon ausprobiert? Welche Farben würdet ihr euch wünschen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen