Mittwoch, 28. Dezember 2016

Meine Jahresfavoriten 2016


Das Jahr 2016 war ein ganz besonderes Jahr für mich und wohl das schönste bisher. Aus diesem Grund blieb es auf dem Blog oft ruhig, da ich die Zeif „offline“ einfach viel bewusster genießen wollte. Zum Ende des Jahres möchte ich nun aber meine Jahresfavoriten (abgesehen vom Jahr im Allgemeinen) mit euch teilen (: .

Wie einige von euch sicher wissen spielen Zahnpflegeprodukte eine große Rolle für mich. Seit meinem Betrag zur Fluoridfreien Zahnpflege hat sich nicht viel in meiner Routine verändert. Ich nutze nach wie vor meine lavera basis sensitiv Zahncreme ohne Fluorid und mein Zahnarzt hatte seitdem (das ist nun über 2 Jahre her) nichts zu beanstanden. Auch Holzzahnbürsten waren keine Neuentdeckung für mich. 2016 habe ich allerdings ausschließlich zu den unlackierten Zahnbürsten von Hydrophil gegriffen und liebe diese sehr, da sie weniger rau sind als die von ecobamboo.
Haartechnisch war 2016 wieder mal ein Jahr des Experimentierens für mich. Von Shampoobars über Co-Washing und Haarwaschpulver war so einiges dabei. Immerhin habe ich endlich einen Weg zu (fast) schuppenfreier Kopfhaut gefunden. Das ganze Jahr begleitet haben mich allerdings (wie auch schon im letzten Jahr) meine Haardonuts. Diese nutze ich nach jeder Haarwäsche, indem ich meine nassen Haare einfach eindrehe und sie in dieser Form dann voluminös und mit großen Locken trocknen (wie man z.B. in diesem Video sieht, nur ohne zusätzlichen Zopfhalter und Taschentuch) und auch in jeder Nacht, damit meine Haare nicht verfilzen, da ich sie nicht täglich wasche. Sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus, ist aber eine sehr einfache „Haarstyling-Methode“, auf die ich schon sehr oft angesprochen wurde.
Make-Up-technisch habe ich zwischen meinen Beständen gewechselt und nur sehr wenige Produkte konstant das gesamte Jahr über benutzt. Sehr oft zum Einsatz kam aber beispielsweise das Alterra Rouge in der Farbe Peachy, das ich euch in meinen letzten Jahresfavoriten bereits gezeigt habe.
Für meine Augenbrauen kam in diesem Jahr nur ein Duo zum Einsatz: der Zuii Eyebrow Definer in der Farbe Taupe und das alverde Transparente Augenbrauen- und Wimperngel. Beide habe ich euch in meiner morgendlichen Make-Up-Routine für die Arbeit bereits näher gezeigt.
Dort seht ihr auch das Antipodes Apostle Brightening Serum, das ich bereits mehrmals auf dem Blog gezeigt habe. Nach wie vor mag ich es sehr gern, auch wenn es vermutlich mit Abstand mein teuerstes Pflegeprodukt ist. Nichtsdestotrotz war die ausgleichende Wirkung, die ich bereits hier beschrieben habe, eine Wohltat für meine Haut in diesem Jahr, die sich erst jetzt von der schlimmen Post-Pillen-Akne erholt hat. Das Apostle Serum habe ich ganzjährig morgens benutzt, während abends mein geliebtes Aloe Vera Gel von Hübner zum Einsatz kam, das ebenfalls bereits Teil meiner letzten Jahresfavoriten war. Im Laufe diesen Jahres habe ich allerdings die fettfreie Hautpflege über Bord geworfen und abends doch wieder zu zusätzlichen Cremes und Ölen nach dem Serum gegriffen. Das pai Rosehip Oil beispielsweise war eine Neuentdeckung für mich und ich kann den allgemeinen Hype darum komplett nachvollziehen. Das Öl half beim Abheilen meiner Akne und sorgte gleichzeitig dafür, dass alte Pickelmale unscheinbarer wurden. Auch scheint es keine neuen Pickel zu begünstigen, wobei meine Haut noch immer nicht vollständig rein ist.
Zur Gesichtsreinigung habe ich eigentlich ganzjährig den CD Reinigungsschaum in Kombination mit einer Reinigungsbürste verwendet, um mein Make-Up zu entfernen. Das ist schnell und einfach und tat meiner Haut sehr gut. Außerdem ist der Schaum einfach in der Drogerie zu beziehen und minimalistisch zusammengesetzt.  Bei den Reinigungsbürsten habe ich abgewechselt. Diese ist von Braun und eigentlich ein Epilierer mit unterschiedlichen Aufsätzen und genau deshalb mag ich dieses multifunktionale Produkt, da ich es für beide Zwecke sehr gern nutze. Der Bürstenkopf ist allerdings um einiges härter als der meiner zweiten Gesichtsreinigungsbürste, die ich euch hier mal gezeigt hatte. Da wechsele ich je nach Lust und Laune ab.
Und zuletzt noch ein Accessoire, das ich wirklich fast ausschließlich in diesem Jahr getragen habe: meine Holzuhr von Jord*, über die ich hier bereits ausführlich berichtet habe. Ich liebe, liebe, liebe diese Uhr einfach, da sie zu allem passt und dennoch durch ihre Materialität viele Blicke auf sich zieht. Mittlerweile wurde ich schon so oft auf sie angesprochen, dass ich es vermutlich nicht mal mehr an zwei Händen abzählen könnte.



* wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt


In meinen Jahresfavoriten seht ihr wenig Überraschungen, aber das macht Langzeitfavoriten vermutlich aus: solide, praktisch, alltagstauglich.Was waren eure Jahresfavoriten 2016? Kennt ihr einige meiner Favoriten? Und wie lasst ihr das Jahr ausklingen?

Kommentare:

  1. Mit der Hydrophil Zahnbürste bin ich leider gar nicht klar gekommen. Putze seit Jahren wegen sehr empfindlichen Zahngälsen bzw. Zahnfleisch mit einer elektrischen Zahnbürste. Hoffe daher, dass es irgendwann vielleicht ökologischere Alternativen für die Aufsteckbürsten gibt, denn die muss man ja regelmäßig auswechseln.
    Die Lavera Zahnpasta hatte ich auch mal, aber ich bevorzuge es dann doch mit Fluorid ;) Daher ist mein Liebling entweder Dontodent sensitiv oder Alterra Minze.
    Sonst kenne ich hier nur das Pai Öl, Hagebuttenkernöl ist aber sowieso was feines! Benutze derzeit das von Alteya Organics.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      elektrische Zahnbürsten nutzen ja sehr viele, deshalb wäre dort natürlich eine ökologischere Alternative toll (: .
      Aber da wird sich demnächst sicher etwas tun.
      Hagebuttenkernöl ist wirklich toll und tut meiner Haut gerade sooo gut (: .
      Ein frohes neues Jahr 2017 wünsche ich dir. Ganz liebe Grüße.

      Löschen
  2. Huhu, Frohes Neues!

    Ich vermisse das CMD Silicagel, hast du es durch das von Hübner ersetzt oder lässt du es als Pflegeschritt weg? Ich kenne einige deiner Favoriten, aber am ehesten nachvollziehen kann ich für Uhr. Ich habe seit diesem Jahr auch wieder eine Armbanduhr, weißes Band mit Holzlunette. Mein Mann ebenfalls, aber mit blauem Band. Und ich bin auch oft drauf angesprochen worden! Dabei mag ich persönlich am liebsten, dass die Uhr so leicht ist und sich nicht erwärmt. Dass sie cool aussieht ist bloß Neben-Highlight.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      das stimmt, das Silicagel habe ich im Frühjahr/Sommer 2016 aus meiner Pflege gestrichen, nachdem ich es davor kombiniert mit der fettfreien Nachtpflege abends großflächig auf meine Stärke Akne aufgetragen habe. Meine Haut wurde dann insgesamt so trocken, dass mir nach meinem ersten Kosmetikbesuch zu einer fetthaltigen Nachtpflege geraten wurde. Aus Failheit habe ich es dann auch nicht mal mehr punktuell verwendet x) . Aus diesem Grund kommt es hier nicht vor, wenn ich auch bereits meine zweite Flasche davon in Gebrauch hatte und es ein tolles Produkt ist! Wofür verwendest du es denn momentan? (:
      Oh ja, Holzuhren sind einfach ein Hingucker, das finde ich auch. Und ich war damals auch so erstaunt über das geringe Gewicht am Handgelenk, echt super (: .
      Dir und deinem Mann auch ein gesundes Jahr 2017 und liebe Grüße (: .

      Löschen
  3. Zuletzt habe ich das Gel verwendet, um es mit Öl zu mischen. Auch am Körper, aber vor allem im Gesicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      eine Mischung mit Öl klingt ja auch sehr interessant (: .
      Dann wird das Ergebnis sicher schön mattiert.
      Liebe Grüße.

      Löschen
  4. Hallo :-)
    das apeiron rosen-tonic ist mein liebstes Gesichtswasser. Die Zahncreme von Lavera ist bei mir und meinem Freund auch immer im Einsatz. Die benützen wir seit 4 Jahren - die ist echt klasse. Die purobio foundation mag ich sehr gern. Die BB creme werde ich mir vielleicht auch noch zulegen. Die anderen Marken kenn ich, habe ich aber noch nicht probiert. �� die distelöl chiasamen aufbaupflege von dr. scheller ist auch sehr reichhaltig und hilft mir im winter immer gut. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marlene,
      das apeiron Rosenwasser ist wirklich sehr angenehm (: . Und die lavera Zahncreme darf bei mir einfach nicht mehr fehlen. Danke für den Tipp mit der Dr. Scheller Creme. Davon müsste ich sogar noch ein Pröbchen haben (: .
      Ganz liebe Grüße.

      Löschen
  5. Eine schnieke kleine Übersicht!
    Manchmal ist man offline schon voll und ganz erfüllt und ausgelastet, ich kenne das auch nur zu gut, versuche aber gerade wieder, zu einem halbwegs regelmäßigen Schreibrhythmus zurückzukommen, da es mir doch sehr gefehlt hat.
    Die Lavera Zahncreme mag ich mit meinem empfindlichen Zahnfleisch auch total, ebenso Wildrosenöl zur Nachtpflege (derzeit das von Maienfelser). <3

    Liebste Grüße,
    Sandrine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      mir hat das Schreiben und der Austausch aus sehr gefehlt in meiner Offline-Zeit. Nicht umsonst haben wir uns so ein schönes Hobby gewsucht, oder? (:
      Aber manchmal muss man einfach im Hier und Jetzt leben, Zeit mit Familie verbringen. In meinem Fall hieß das ein Umzug und die Zeit in den neuen 4 Wänden voll und ganz genießen.
      Mein pai Öl habe ich nun geleert und bereits meine zweite Flasche angebrochen (: . Große Liebe <3 !
      Ganz liebe Grüße.

      Löschen