Sonntag, 5. März 2017

3 Jahre Projekt Schminkumstellung | Rücklick, Ausblick und Bitte um Feedback


Wahnsinn, wie die Zeit rennt…in dieser Woche wurde mein Blog bereits drei Jahre alt! Zur Feier des Tages möchte ich deshalb im nächsten Blogpost gern drei Farben der neuen Cocoa Butter Semi-Matte Lipsticks an euch verlosen, die 100% Pure mir zu diesem Zweck zur Verfügung stellt.
Heute soll es aber vorerst um einen Rückblick des dritten Jahres Projekt Schminkumstellung und mögliche Veränderungen auf dem Blog gehen, bei denen ich mich sehr über eure Meinung zum Thema freuen würde.

DAS DRITTE JAHR PROJEKT SCHMINKUMSTELLUNG
Sicher haben die meisten von euch mitbekommen, dass das vergangene Jahr hier auf meinem Blog etwas unbeständig daherkam. Grund dafür war, dass ich seit letztem April im Berufsleben angekommen bin und seitdem täglich Vollzeit arbeiten gehe. Plötzlich konnte ich dem Blog nicht mehr so viel Aufmerksamkeit schenken, wie ich es noch zu Studienzeiten getan habe. Es blieben nur die Wochenenden, in denen ich jedoch auch Zeit „in der realen Offline-Welt“ mit meinen Liebsten verbringen wollte, wodurch nur noch sehr unregelmäßig Beiträge online gingen. Ich bewundere alle Vollzeit Arbeitstätigen Bloggerkolleginnen für ihr Zeitmanagement! Ich habe das Gefühl, dass einige trotz „normalem Job“ drei Beiträge pro Woche auf die Beine stellen. Ich jedoch schaffe das leider nicht. Doch das Bloggen fehlte mir, sodass ich nun langsam wieder einen Rhythmus zu finden scheine und meine sonntäglichen Beiträge in den letzten Wochen wieder aufleben ließ.

ZUKÜNFTIGER CO-BLOGGER
Aufgrund dessen denke ich schon etwas länger darüber nach, wie ich meinen Beruf und das Bloggen unter einen Hut bekomme, ohne eines von beiden zu vernachlässigen. Da ihr gerade meine sehr ausführlichen Beiträge am liebsten zu mögen scheint, würde ich ungern an der Länge und damit verbundenen Tiefgründigkeit der Beiträge etwas ändern wollen. Deshalb wird mich zukünftig mein Freund Wilhelm, wie bereits angekündigt, beim Bloggen mit dem ein oder anderen Blogpost zum Thema Naturkosmetik-Männerpflege unterstützen (: . Geplant sind diese Beiträge als Zusatzcontent, ich möchte jedoch nicht ausschließen, dass einer seiner Beiträge auch mal einen sonntäglichen Blogpost ersetzt, wenn es aus Zeitgründen nötig ist. Ich freue mich sehr, dass auch er Lust dazu hat, Naturkosmetik-Alternativen für seine bisherigen konventionellen Produkte zu finden und euch davon zu berichten (: .

MÖGLICHE VERÄNDERUNGEN AUF MEINEM BLOG
Außerdem habe ich nun lange darüber nachgedacht, mir mit meinem Blog, meinem Hobby, ein wenig Taschengeld dazuzuverdienen. Ich denke ihr wisst, wie viel Zeit und Liebe ich in jeden einzelnen Beitrag stecke und was gäbe es Schöneres, als dafür zusätzlich ein klein wenig honoriert zu werden?
Bewusst spreche ich allerdings nur von einem „Taschengeld“, denn ich habe nicht vor, meinen Blog zum Beruf zu machen. Ich bewundere alle Vollzeitblogger da draußen, aber ich bin mit einem arbeitszeitlich begrenzten Job sehr glücklich, bei dem es einen Feierabend gibt, wenn ich nach Hause komme. Dieser Blog soll also weiterhin als Hobby betrieben werden und mich dem Alltag entfliehen lassen, wann immer mir der Sinn danach steht.
Mein Blog wird also auch zukünftig nicht aus kommerziellen Gründen, sondern aus viel Liebe für Naturkosmetik und mit dem Ziel des Austausches darüber mit euch betrieben werden. Ich möchte, dass meine Beiträge auch weiterhin unbeeinflusst meine ehrliche Meinung widerspiegeln. Ziel des Blogs ist es immer noch, Naturkosmetikalternativen zu konventionellen Produkten zu finden und für euch zu testen. Die Inhalte sollen euch inspirieren und zeigen, dass die Verwendung von Naturkosmetik mittlerweile ohne Kompromisse möglich ist.
Für mich persönlich bedeutet das, dass weder gesponserte Beiträge noch Werbebanner für meinen Blog infrage kommen. Gerade mit gesponserten Beiträgen würde ich mich über kurz oder lang selbst zu sehr unter Druck setzen, da es doch eine Art Verpflichtung ist, die ich mir mit jedem Beitrag aufbürden würde. Sobald ich selbst Druck dahinter spüre, wird mir über kurz oder lang jedoch der Spaß daran vergehen und das ist genau das, was ich nicht möchte. Wenn ich keine Freude am Bloggen verspüre, wird man es mit Sicherheit auch den Beiträgen anmerken, die euch doch aber eigentlich in irgendeiner Form inspirieren sollen.
Aus diesem Grund denke ich momentan vermehrt über die Einführung von Affiliate Links auf Projekt Schminkumstellung nach.

AFFILIATE LINKS ALS KLEINER NEBENVERDIENST
Es gibt unterschiedliche Arten von Affiliate Links, die dem Verlinkenden entweder schon beim Draufklicken Geld einbringen oder, wie bei vielen Onlineshops üblich, erst beim Kauf einen bestimmten Prozentsatz des Warenwertes vergüten. Letzteres wäre auf meinem Blog der Fall, wenn ich mich für Affiliate Links entscheide. Für den Käufer ist es letztendlich egal, ob er die Waren über den direkten Weg im Onlineshop kauft oder über einen Affiliate Link in den Onlineshop gelangt, da für ihn keine zusätzlichen Kosten entstehen. Durch den Affiliate Link wird dem Onlineshop lediglich angezeigt, dass der Käufer aufgrund meiner Verlinkung in den Shop gelang, weshalb ich wiederum vom Shop vergütet werde.
Affiliate Links würde ich dabei nur von Shops setzen, auf denen ich auch selbst guten Gewissens einkaufe und die ich für unterstützenswert halte. Auch würden diese Links eindeutig gekennzeichnet sein, sodass ihr die Möglichkeit der Wahl habt: kaufe ich über einen Affiliate Link ein oder suche ich mir den Shop lieber selbst, um darin einzukaufen?
Außerdem würde ich auf eine gute Balance zwischen Affiliate Links und normalen Links achten, sodass hier nicht nur für Vergütung verlinkt wird.
An sich würde sich durch die Platzierung von Affiliate Links auf meinem Blog also nichts ändern. Diese könnten überall dort integriert werden, wo ich sowieso Shops erwähne, beispielsweise in meinen Aufgebraucht-Beiträgen. Da man durch solche Links keinen persönlichen Bezug zu diesem oder jenem Produkt oder einer Marke hat, birgt die Platzierung solcher Links auch keinerlei Gefahr der Meinungsbeeinflussung.

EINFACH MAL DANKE SAGEN
Mich würde deshalb eure Meinung zu Affiliate Links auf Projekt Schminkumstellung brennend interessieren. Immerhin sorgt ihr dafür, dass ich wöchentlich motiviert bin, euch mit meinen Beiträgen zu unterhalten, anzuregen oder zu informieren. An dieser Stelle auch noch mal vielen lieben Dank für eure Kommentare, die das Bloggen für mich zum schönsten Hobby überhaupt machen. Ich freue mich nach drei Jahren noch immer sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch, oftmals vollgepackt mit Feedback zu meinen Beiträgen und eigenen Erfahrungsberichten. <3


Wie steht ihr zur Verwendung von Affiliate Links auf Beautyblogs? Geht es euch vielleicht sogar so, dass ihr Blogs mit solchen Platzierungen weniger gern lest? Oder habt ihr vielleicht selbst schon Erfahrungen mit Affiliate Programmen? Und seid ihr gespannt auf Wilhelms erste Beiträge zu Naturkosmetik für Männer?

Kommentare:

  1. Liebe Theresa,

    ich finde das alles überhaupt nicht schlimm :) Klar lese ich sehr gern Beiträge von dir, aber das ist ganz normal, dass das Leben dazwischenkommt. Ich finde es auch wirklich bewunderswert und frage mich, mit welcher Disziplin manche ihren Blog betreiben, bei dem, was sie alles zeitlich schaffen!
    Im Normalfall bekommt der Leser ja gar nicht so bewusst mit, wie oft ein Blogger bloggt (allein schon, weil man ja meist mehr als 5 Blogs im Reader hat und daher nicht genau auf dem Schirm, wer-wann-wieoft...) - von demher: mach dir keinen Stress, es soll ja ein Hobby bleiben :)
    Naturkosmetik für Männer finde ich auch eine gute Nische, ich suche zum Beispiel gerade für meinen Freund ein extra "Männer"-NK-Shampoo, dass nicht blumig oder so riecht, um ihn endlich von Garnier wegzubekommen :D vielleicht habt ihr da einen Tipp?
    Auch die Affiliate-Links finde ich absolut in Ordnung! Solange das transparent abläuft, was du ja ohnehin ankündigst, absolut ok! Ich komme mir nur immer veräppelt vor, wenns nicht dransteht, ich als Webmensch doch aber im Link sehe, dass es einer ist :D Selbst habe ich keine Erfahrung damit, weil mein Blog nicht als Gewerbe gemeldet ist - aber bei steigender Professionalisierung geht man diesen Schritt ja dann ohnehin oft. Sich über solch eine Option aber zumindest die Selbstkosten (Server, URL, ggf. Reisekosten zu Messen oder so) reinzuholen finde ich völlig legitim, zumal die eigentliche Zeit, die man reinsteckt, ja eh unvergütetetes Hobby bleibt.
    Insofern: Go for it und weiter so! :)

    Liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kati,
      vielen Dank für dein Feedback (: !
      Bei mir kommt außerdem dazu, dass ich gar nicht mehr so viel Neues ausprobiere, weil ich schon viele Favoriten für mich gefunden habe x) . Da muss man auch sehen, dass man dann etwas schreibt, wenn man auch etwas zu erzählen hat und das kann theoretisch auch mal weniger sein.
      Aber mal sehen, wie sich alles entwickelt. Momentan habe ich aber noch einiges zu berichten x) .
      Wilhelm testet auch gerade etwas in Richtung Shampoo, allerdings etwas eher untypisches für die erste Umstellung von Head&Shoulders auf Naturkosmetik: Lavaerde aus der Tube von Logona. Die helle Variante riecht allerdings eher blumig...ich liebe den Duft, aber für deinen Freund wird das dann vermutlich nichts sein. Aber sicher wird Wilhelm da noch einiges ausprobieren, was dann eventuell auf dem Blog Erwähnung findet (: .
      Alverdes Männerserie duftet meines Wissens eher nach konventioneller Männerkosmetik, also vielleicht ist das auch eine Variante für euch.
      Ich finde es auch immer wieder komisch, wenn man in der URL bereits einen Affiliate Link erkennen kann, aber nichts gekennzeichnet ist.
      Ganz liebe Grüße <3 .

      Löschen
  2. Ich mag Deine ausführlichen Posts auch sehr gern und habe als Berufstätige auch vollstes Verständnis, wenn da nicht 3 pro Woche kommen. Letztlich ist es ein Hobby und man ist niemandem verpflichtet. Alles andere erzeugt Druck.
    Ein Taschengeld mit dem Blog verdienen finde ich völlig in Ordnung. Mir wird immer wieder versichert, dass man sich auch bei Sponsored Posts nicht kaufen lassen möchte. Für mich selbst kann ich mir das aber auch nur schwer vorstellen. Ich fühle mich so einfach unabhängiger (und spare mir eine zweite Steuererklärung^^) Deshalb überlege ich hin und wieder Affiliate-Links zu setzen. Solange die gekennzeichnet sind und man nicht das Gefühl hat, jemand möchte ausschließlich verdienen, finde ich diese völlig legitim. Also wenn Du welche setzt und ich mir das betreffende Produkt kaufen möchte, unterstütze ich gern via des Klicks :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      das mit der Verpflichtung stimmt natürlich. Im Endeffekt macht man sich ja meist doch selbst den meisten Druck, wo es vielleicht kaum auffallen würde, wenn plötzlich nur noch alle 2 Wochen ein Beitrag online geht x) .
      Genau das würde mir bei den Sponsored Posts den meisten Druck verschaffen: die Angst, dass man vielleicht doch nicht mehr objektiv genug ist und die Bemühungen, alles daran zu setzen, so objektiv wie möglich zu bleiben. Ich denke (und hoffe) auch, dass die meisten sich "nicht kaufen lassen", aber für mich wäre das generell einfach auch nichts. Affiliate Links sind da einfach eine ganz unabhängige Lösung, mit der man es niemandem recht machen muss und die so leidenschaftslos platziert werden können, dass man eigentlich keine Meinungsbeeinflussung befürchten sollte. Klar kann man auch mit Affiliate Links "unseriös" werden, wenn man da etwas "verschleiern" möchte, aber bei ordentlicher Kennzeichnung halte ich diese momentan für die einzige (und unkomplizierteste) Möglichkeit auf meinem Blog etwas dazuzuverdienen. Aber das ist bei jedem Blog natürlich individuell.
      Vielen lieben Dank für dein Feedback und deine Unterstützung und ganz liebe Grüße <3 .

      Löschen
    2. Genau; ich kann mich auch nicht dagegen wehren, dass die kleine Stimme öfter mal flüstert "Du müsstest mal wieder"...aber ganz ehrlich; als Leser fällt mir auch nicht unbedingt auf, ob jemand jede Woche oder alle 2 publiziert, einfach weil ich auch nicht jeden Tag dazu komme zu lesen und zu kommentieren und mehr als 2 Blogs lese. Klar, wenn jemand länger nicht schreibt, fällt mir das schon auf, gerade weil wir so eine nette Community sind, aber dafür habe ich Verständnis.

      Dito! Einerseits ist man ja seinem Kunden verpflichtet, andererseits aber auch sich und seinen Lesern. Wenn ich dann nur ein Produkt erhalte, fällt es mir leichter auch zu schreiben, was ich daran nicht mag. Obwohl ich schon vermuten würde, dass konstruktive Kritik okay ist. Ich verstehe, dass viele dann sagen; wenn ich die Marke oder das Produkt mag, kann ich mich für meinen Aufwand auch bezahlen lassen. Aber irgendwie greift da mein Gerechtigkeitssinn; den einen lasse ich bezahlen, den anderen nicht. Und es käme ja noch mehr Aufwand dazu: die Aufträge fallen ja auch nicht vom Himmel...
      So richtig habe ich mich da noch nicht eingelesen, aber so wahnsinnig große Einnahmen generiert man durch Affiliate-Links ohnehin nicht, oder?

      Löschen
    3. Liebe Sandra,
      ich denke nicht, dass da so viel monatlich zusammenkommt. Die Reichweite der Nasturkosmetikblogger ist ja auch nicht unbedingt vergleichbar mit anderen Blogs, die weniger Nische, sondern eher Lifestyle sind und damit viel flächendeckender agieren.
      Ich kann dir ansonsten nur zustimmen: mir würde es vermutlich ähnlich gehen, wenn ich nicht nur ein Produkt, sondern eine generelle Bezahlung für einen Artikel erhalte und davor hätte ich persönlich einfach Angst. Es gibt aber sicher genügend Bloggerinnen, die sich von der Bezahlung keineswegs beeinflussen lassen und ihre Meinung 100%ig vertreten.
      Mit dem eigenen Lesen anderer Blogs sagst du was: eigentlich stehen ja immer mehrere Blogs auf der eigenen Aboliste, weshalb es einem eher nicht auffällt, wenn mal kein Beitrag erscheint.
      Seinen Blog hauptberuflich zu betreiben, gerade in der Nische "Naturkosmetik" (wobei das ja momentan ganz schön boomt) ist sicher mehr als ein 40 Stunden Job! Gerade anfangs muss man so viel investieren denke ich, denn wie du sagst: von allein wird sich niemand drum reißen, dir deinen Lebensunterhalt für ein paar Artikel zu zahlen. Da muss man schon ordentlich Aufwand betreiben, um überhaupt davon leben zu können, gerade wenn man nicht vorhat seine Seele (und Leserschaft) für Einkommen zu verkaufen und unglaubwürdig viele Produkte in die Kamera zu halten, die man eigentlich niemals benutzt hat ^^ .
      Ich muss mich mit dem Thema Affiliate Links und allem Drumherum auch noch weiter beschäftigen. Das wird für mich also auch eine spannende Angelegenheit (: . Ganz liebe Grüße.

      Löschen
  3. Liebe Theresa,
    Bei dir entdecke ich immer wieder Beiträge, die noch nicht so ausgelutscht sind :-D und ich mag deinen Schreibstil sehr. Toll fand ich zum Beispiel deinen Beitrag zu only water.
    Ein Beitrag pro Woche finde ich absolut ausreichend. Man hat als Leser ja auch nicht mehr Zeit bei den vielen tollen Blogs die so online sind.Ich habe kein Problem mit Affiliate Links. So lang es dir doch was bringt ;-) Ich zahle als Käufer ja nicht mehr :-)
    Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      vielen Dank für deine lieben Worte (: . Und umso schöner, dass der WO-Beitrag so gut ankommt, wo es doch eher ein sehr spezielles Thema ist.
      Da stimmt wohl, es gibt mittlerweile so viele schöne Blogs, dass man mit dem Lesen kaum hinterherkommt.
      Genau, bei den Affiliate Links bleibt der Preis für den Käufer gleich.
      Ganz liebe Grüße (: .

      Löschen
  4. Affilliate Links fände ich bei Kennzeichnung vollkommen okay! Da überlege ich auch immer wieder bei mir auf dem Blog...
    Bei anderen unterstütze ich gerne, sollte ich einen solchen Link sehen und das Produkt kaufen wollen.

    Und : Herzlichen Glückwunsch zum, 3. Blog-Geburtstag! Ich hatte meinen 4. Geburtstag kürzlich, aber dank Prüfungen und ähnlichem habe ich das gar nicht zelebriert...

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      dann auch dir erst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem 4. Bloggeburtstag! Und ich hoffe, du hast die Prüfungen mittlerweile hinter dir (: .
      Ich habe auch sehr lange über Affiliate Links nachgedacht, wollte aber kein klassisches Amazon-Affiliate-Programm. Jetzt wo ich mitbekommen habe, dass auch unsere Naturkosmetik-Online-Shops solche Programme anbieten, kam es für mich doch in Frage.
      Vielen Dank für dein Feedback und ganz liebe Grüße.

      Löschen
  5. Mich stören gekennzeichnete Afflliate Links überhaupt nicht. Ich finde ganz toll, wie transparent du mit der ganzen Thematik hier um gehst. Vielen Dank dafür.
    Da könnten sich ja so einige ein paar Scheiben abschneiden. ;-)
    Und ich bin schon sehr neugierig auf die NK für Männer Beiträge, tolle Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Holly,
      vielen Dank für dein Feedback. Ich würde gern diejenigen mit einbeziehen, die meinen Blog letztendlich mit Leben füllen und das sind die Leser.
      Wilhelm ist schon fleißig am Testen *hehe*. Für Männer ist die Auswahl in der Naturkosmetik zwar noch etwas kleiner, aber der Markt wächst und wächst, sodass es wohl bald für jedes konventionelle Produkt auch in der Männerpflege eine Naturkosmetik-Alternative geben wird (: .
      Liebe Grüße.

      Löschen
  6. Hallo und herzliche Glückwünsche zum Blogiversary! Ich lese Deine Beiträge sehr gerne und freue mich immer, wenn wieder einer online geht. Auf die Posts von Wilhelm bin ich auch schon sehr gespannt. Mein Freund tut sich mit NK eher schwer, benutzt aber in der Regel brav was ich ihm hinstelle...
    Ach ja, und affiliate links finde ich okay.
    Viele Grüße, die Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex,
      vielen Dank für deine lieben Worte (: .
      Wilhelm und ich freuen uns übrigens sehr, dass so viele von euch Interesse an den Männer-NK-Blogposts haben! Wilhelm und ich benutzen generell auch mal dieselben Produkte, vor allem Duschbäder etc., aber gerade Shampoo und vielleicht auch Zahnpflege ist vermutlich bei den meisten Männern ein Bereich, bei dem sie keine Lust auf Experimente haben x) .
      Liebe Grüße (: .

      Löschen
  7. Liebe Theresa, erst einmal alles Liebe und Gute zum Blog Geburtstag! :)

    3 Jahre, Mensch, wie die Zeit vergeht. Mach dir keinen Stress und setze dich nicht unter Druck. Mir persönlich ist ein qualitativ hochwertiger Beitrag in der Woche sehr viel lieber, als 7 "dahin gerotzte". So halte ich es selber auch. Was das Geld verdienen angeht: Mach das! Ich persönlich kann dich nur dazu ermutigen. Als ich meinen Vollzeitjob gekündigt habe, um zu studieren, stand ich vor der gleichen Entscheidung. Hätte ich nicht den Blog zu meinem Nebeneinkommen gemacht, könnte ich ihn auch nicht in dem Umfang führen, weil ich mir dann einen anderen Nebenjob hätte suchen müssen. ;)

    Wie Du es angehst, bleibt dabei ja komplett dir überlassen - du solltest dich wohl fühlen. Meiner Meinung nach ist das Wichtigste eh Transparenz. Wenn Du keine Sponsored Posts machen möchtest, weil es dich zu sehr unter Druck setzt, dann lass es. Dein Blog, deine Freiheit. Ich persönlich hatte da vorher auch etwas Bedenken. Inzwischen bin ich da aber ganz entspannt, meine gesponserten Beiträge sind tatsächlich meine (selbst-) kritischsten und die, in die ich die meiste Zeit investiere. Ich habe eh schon einen hohen Anspruch an mich selber und der steigt noch einmal, wenn das Erscheinen eines Beitrages (nicht der Inhalt) bezahlt wird.

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni,
      vielen Dank für die Glückwünsche. Ja, 3 Jahre....es ist kaum zu glauben, wie schnell diese vergangen sind!
      Ich bin ja auch eher von der "perfektionistischen" Fraktion, weshalb ich mir manchmal auch sehr viel eigenen Druck mache. Aber genau deine Einstellung ist vermutlich auch im Sinne der meisten Leser: lieber Qualität statt Quantität und das dauert "so nebenbei" eben seine Zeit.
      Transparenz empfinde ich auch als den Grundbaustein, denn was bringt ein Blog über Produkterfahrungen, wenn die Leser sich nicht sicher sein können, ob sie der Meinung dort vertrauen können?
      Es ist wirklich toll, dass das Bloggen dir einen Nebenjob erspart! Welchen schöneren Nebenjob könnte es geben? *hehe*
      Danke für dein Mut-Machen und das Teilen deiner Erfahrungen.
      Ganz liebe Grüße (: .

      Löschen
  8. Liebe Theresa,
    auch ich möchte Dir ganz herzlich zu Deinem 3. Blog-Geburtstag gratulieren! 3 Jahre, wow, wie die Zeit vergeht. :-)
    Dein Blog war einer der ersten, die ich damals angefangen habe zu lesen....Und natürlich mag ich ihn noch immer so sehr wie am Anfang!
    Lustig, dass Du über Affiliate Links schreibst, denn ich hatte auch kürzlich darüber nachgedacht, eventuell welche auf meinem Blog einzubauen und sehe darin auch überhaupt nichts "Verwerfliches". Warum sollte man einen Blog, den man mag, nicht auch auf diese Weise unterstützen und honorieren?

    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      vielen Dank für die Glückwünsche und dein liebes Feedback <3 . Ich freue mich sehr über deine Worte!
      Ich bin gespannt, ob du Affiliate Links auch auf deinem Blog integreren wirst. Na all eurem positiven Feedback überlege ich nun, wie ich alles am besten angehen kann (: .
      Ganz liebe Grüße.

      Löschen
  9. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum 3-jährigen Bestehen!

    Transparenz ist für mich das A und O. Insofern kann ich mit gekennzeichneten Affiliate Links problemlos leben.
    Ansonsten geht für mich Qualität eindeutig vor Quantität. Lieber lese ich länger nichts und dafür dann einen ausführlichen, guten Beitrag anstelle vieler "dahingerotzter" Dreizeiler.

    Dass dein Freund sich nun auch dem Thema NK-Umstieg widmet, finde ich spannend - vermutlich werde ich also mal reinlesen, auch wenn Männer-Produkte für mich völlig uninteressant sind.

    Viele Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena,
      vielen Dank für dein Feedback (: . Für mich ist es auch eine wichtige Info, dass die meisten von euch auch gut mit weniger Beiträgen pro Monat zufieden sind, damit der Inhalt nicht leidet!
      Wilhelm testet schon fleißig und ist sehr interessiert an den Naturkosmetikprodukten, die für ihn von Konsistenz und oft auch Duft so anders sind als seine bisherig genutzten konventionellen Produkte.
      Liebe Grüße (: .

      Löschen
  10. Herzlichen Glückwunsch, du hast nun eine weitere treue Leserin :)
    Am liebsten laufe ich ohne Make-up durch die Welt (mag das Gefühl nicht und würde mein Geld lieber für was anderes ausgeben) aber mittlerweile reichen Puder und Maskara alleine einfach nicht mehr.
    Wenn schon sollte es bezahlbare gute Naturkosmetik sein und während ich so das Netz durchsuchte wurde ich regelrecht an Informationen und Produkten erschlagen (hinzu erschwerend mein sehr heller Hautton).
    Dein Blog ist mit Abstand der übersichtlichste, informativste und so ganz nebenbei auch der symphatischste! :)

    Keine testet Produkte in dieser Vielfalt nebeneinander, keiner liefert so viele swatches und getragen Photos und ist in der Lage die Produkte im Verhältnis(!) zu bewerten und zu vergleichen!
    Wie du in vielen Rezensionen richtig schreibst muss man Z.B. auch den Preis miteinbeziehen (ein 4 Euro concealer darf etwas schwächer sein in der Gesamtperformance als einer für 20) oder die verschiedenen Hauttypen bedenken.
    So viele knallen einfach ihre Meinungen raus ohne derartige Feinheiten zu bedenken.

    Dein Blog hat mir wirklich sehr geholfen einen guten Einstieg und Überblick für NK zu kriegen. :)
    Die Verlinkungsvorteile können dem Leser/Nutzer ja prinzipiell egal sein, es hat ja keinen Einfluß auf die Bewertung der gegenstände im Blog von daher ist es doch völlig okay!

    Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  11. P.S. ich finde die Qualität der Posts/Uploads viel wichtiger als Quantität. Für mich persönlich zählt theoretisch ein oder zwei gute Posts im Monat mehr als zwanghaft rausgehauene Pflichuploads - vor allen Dingen wen man es nicht Hauptberuflich macht!
    Ich habe mich von so vielen Youtubern im letzten Jahr getrennt weil so vieles nur noch auf viele schnelle Klicks und damit vlogging rausläuftund zum Großteil einfach nur noch langweilig wurde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vee,
      *hihi*, endlich ein Name zu den ganzen lieben Kommentaren (: .
      Wow, vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich, dass du auf meinem Blog Neues entdecken konntest und dir die Vielfalt der getesteten Produkte bei der Entscheidung helfen können. Vor allem Swatches sind ja meine kleine Leidenschaft, denn gerade, wenn man viel online einkauft, was sich bei einigen interessanten Naturkosmetikmarken nicht vermeiden lässt, ist man auf Swatches angewiesen.
      Bezahlbare Naturkosmetik ist auch ein gutes Stichwort. Mittlerweile ist meine Schmerzgrenze da sehr ausgeweitet, aber ich kann verstehen, dass nicht jeder beispielsweise ein Kosmetiktäschchen im Wert von über 100€ mit sich herumschleppen möchte, gerade in Bezug auf all diejenigen, die (Natur-)Kosmetik mehr als Mittel zum Zweck und nicht als Hobby betrachten.
      Bei YouTube kann man wirklich einige erschreckende Entwicklungen sehen und man muss mittlerweile schon etwas tiefer graben, um noch individuelle, persönliche Kanäle zu finden, die dem Zuschauer einen Mehrwert bieten.
      Vielen Dank für dein Feedback und ganz liebe Grüße <3 .

      Löschen
  12. ich kann mich Vee nur anschließen, mir geht es im Hinblick auf Quantität und Qualität ganz ähnlich. Gerade deine Swatches sind super hilfreich und tragen dazu bei, ein Produkt besser einschätzen zu können. Auch finde ich es toll, dass sich deine ausführlichen Beschreibungen abheben von Rezensionen auf anderen Blogs, die z.T. den Herstellerbeschreibungen sehr ähneln. Ein großes Weiter so an dieser Stelle.
    Affiliate Links sind doch für jeden erkennbar und mittlerweile allgegenwärtig, ich finde es vollkommen in Ordnung.
    Und über männlichen Input wäre ich sehr gespannt, vielleicht kann ich so meinen Mann auf die grüne Seite holen!
    Affiliate Links finde ich vollkommen legitim, man sieht es ja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannah,
      als Blogger ist es wohl das schönste Kompliment, was man hören kann, wenn man sich "abhebt" <3 . Vielen lieben Dank für deine Worte und dein Feedback.
      Schön, dass auch auch du dich über männlichen Input freuen würdest (: .
      Ganz liebe Grüße.

      Löschen
    2. Den Punkt hatte ich vergessen und muss ich mich auch noch anschließen: deine Art Kosmetik-und Pflegeprodukte in ihrer Wirkung, Konsistenz und co. zu beschreiben hebt sich sehr von anderen ab und ist sehr sehr hilfreich.
      Auch wie du optisch inpunkto Unterteilung, Absätze, Schrift und co. ist dein Blog mit Abstand der Beste (andere kommen optisch vielleicht schicker daher sind aber wesentlich unübersichtlicher und man hat nicht das Gefühl mit so einem Wissen herauszugehen wie bei dir) ;-)

      Löschen
    3. Liebe Vee,
      vielen lieben Dank, ich freue mich, dass du meinen Blog übersichtlich findest (: . Ich mag es sehr aufgeräumt, weshalb beispielsweise auch Werbebanner oder ähnliches nicht zu meiner Vorstellung meines Blogs passen würden.
      Ganz liebe Grüße <3 .

      Löschen