Sonntag, 2. Juli 2017

Getestet: Lavaerde Pulver vs. Lavaerde aus der Tube von Logona*


Die Nutzung von Lavaerde zum Waschen der Haare ist mittlerweile ja schon fast ein alter Hut ^^ . Vor fast zwei Jahren habe ich in diesem Beitrag bereits über die Haarwäsche mit der dunklen Lavaerde von Logona geschrieben, die ich zu diesem Zeitpunkt ein halbes Jahr lang dafür nutzte. Danach bin ich wieder davon abgekommen, obwohl mir diese alternative Haarwaschmethode einen AHA-Effekt bescherte, was mich zu einigen anderen alternativen Haarwaschmittelchen brachte. Seit Anfang dieses Jahres nutze ich nun keinerlei Produkte mehr zur Haarwäsche, sondern wasche meine Haare ausschließlich mit Wasser. Einen ersten Blogpost dazu findet ihr hier.
Dennoch soll es heute wieder mal um besagte Lavaerde zur Haarwäsche gehen. Dieses Mal hat allerdings Wilhelm die Lavaerde an seinen Haaren ausprobiert. Anlass dazu war die Zusendung eines Pressepäckchens, in dem nicht nur die lose, weiße Lavaerde, sondern auch die bereits angerührte, weiße Lavaerde-Waschcreme Lotusblüte in der Tube enthalten war.
Heute soll es daher um Wilhelms Erfahrungen und einen Vergleich beider Lavaerde-Produkte gehen.
Vorhang auf also für Wilhelms ersten Beitrag auf Projekt Schminkumstellung (: .

AUSGANGSSITUATION | Bisher nutzte ich für meine hellen, eher feinen und kurzen Haare den konventionellen Männershampoo-Klassiker Head & Shoulders. Ich neige zu trockener Kopfhaut, die ab und an mit leichter Schuppenbildung reagiert. Zum Ausgleich wird viel Sebum produziert, wodurch meine Haare ziemlich schnell nachfetten. Zum Stylen meiner Haare nutze ich Haargel, das beim Waschen rückstandslos entfernt werden soll. Ich wasche meine Haare täglich morgens, was gern schnell gehen darf und keinen unnötigen Aufwand darstellen soll.

INHALTSSTOFFE | Anders als der Name vermuten lässt hat Lavaerde nichts mit dem Lavagestein zu tun, sondern kommt aus dem Lateinischen von „lavare“, was „waschen“ bedeutet. Lavaerde wird auch oft als Rhassoul oder Ghassoul bezeichnet, was aus dem Arabischen kommt. Es handelt sich bei Lavaerde um Tonmineralien, wobei sich die weiße Lavaerde im Gegensatz zur braunen Lavaerde aus Kaolin und Montmorillonit zusammensetzt. Die weiße Lavaerde Waschcreme Lotusblüte aus der Tube dagegen ist nicht ganz so puristisch und basiert auf der weißen Lavaerde (Kaolin und Montmorillonit), gemischt mit Wasser und konserviert mithilfe von denaturiertem Alkohol (da Naturkosmetik: keine Gefahr von Vergällung durch Phthalate). Daneben sind Lotusblumenextrakt, Pidolsäure (antistatisches Tensid) und Parfum aus ätherischen Ölen enthalten.

KONSISTENZ | Die klassische weiße Lavaerde ist sehr fein gemahlen und benötigt etwas Zeit zum gleichmäßigen Verrühren, da sie anfangs starke Klümpchen bildet. (Anmerkung von Theresa: die dunkle Lavaerde ließ sich einfacher ohne Klümpchenbildung anrühren. Die weiße Lavaerde ist insgesamt feiner als die dunkle.) Für eine Haarwäsche bei meinen kurzen Haaren benötige ich nicht viel mehr als einen bis zwei Teelöffel des Pulvers, das ich mit wenig Wasser anrühre. Die Konsistenz kann hierbei selbst bestimmt werden, je nachdem wie viel Wasser zum Anrühren genutzt wird.
Die Waschcreme aus der Tube ist relativ flüssig und läuft dadurch eher unkontrolliert aus der Öffnung. Durch die flüssige Konsistenz benötigt man außerdem recht viel davon, um die Haare zu reinigen, da die Waschcreme auf dem Kopf praktisch sofort verschwindet.

REINIGUNGSLEISTUNG | Die Lavaerde zum Anrühren reinigt meine Haare fast so gut wie Head & Shoulders, wobei sich meine feinen Haare nach dem Trocknen griffiger anfühlen. Sie sehen nach dem Trocknen sauber aus und fühlen sich auch so an. Die Waschcreme Lotusblüte dagegen reinigt meine Haare weniger gründlich, wodurch sie nach dem Waschen teilweise noch immer fettig aussehen. Dadurch benötige ich sehr viel davon, was die Waschcreme alles andere als ergiebig macht. Sie ist bereits nach einigen wenigen Haarwäschen leer, obwohl ich sie teilweise mit Head & Shoulders gemischt habe. Die Reinigungsleistung würde eventuell für Kopfhäute ausreichen, die beispielsweise durch Water Only oder ähnliches bereits weniger stark nachfetten, ist aber für den direkten Übergang von konventionellem Shampoo zu schwach. Insgesamt verhilft die Nutzung von Lavaerde für die Reinigung meiner feinen, kurzen Haare zu entspannterer, weniger trockener Kopfhaut, die dadurch auch nicht ganz so schnell nachfettet.

DUFT | Die weiße Lavaerde zum Anrühren ist erst einmal duftneutral und riecht beim Anrühren leicht erdig. Die Waschcreme aus der Tube dagegen riecht sehr gut, wobei der Duft aquatisch, leicht vanillig und leicht blumig ist, also nicht unbedingt ein typischer Männerduft. Der Duft verbleibt dabei bis zur nächsten Haarwäsche in meinen Haaren, was vor allem Theresa freut, wenn sie an meinen Haaren riecht (Anmerkung von Theresa: ich liebe, liebe, LIEBE diesen Duft <3 ).

PREIS | Die weiße Lavaerde in Pulverform beinhaltet 150 g und kostet 6,95 €. Anders als die dunkle Lavaerde gibt es die weiße nicht in einer größeren Packung. Die weiße Lavaerde Waschcreme Lotusblüte beinhaltet 200 ml und kostet ebenfalls 6,95 €. Während die weiße Lavaerde in Pulverform bei kurzen Haaren viele Haarwäschen überstehen wird, reicht die angerührte Waschcreme nur für einige wenige, wodurch das Preis-Leistungsverhältnis beim Pulver auf jeden Fall besser ist.

FAZIT | Für Männer, die eine Naturkosmetik-Shampoo-Alternative suchen ist Lavaerde vielleicht nicht die erste Wahl, da sie sich ganz anders verhält als herkömmliche Shampoos. Dennoch ist Lavaerde theoretisch ein guter Ersatz für Männer, die aufgrund von schuppender und schnell fettender Kopfhaut zu Head & Shoulders greifen, da Lavaerde für genau diese Probleme eine Lösung bieten kann. Die Waschcreme in der Tube bedarf allerdings einer Formulierung, die eher den Eigenschaften der Lavaerde in Pulverform ähnelt, was die Reinigungsleistung angeht und sie ergiebiger macht. Bis dahin bleibt wohl nur das Anrühren des Pulvers, was aber gerade für Männer, die sich täglich die Haare waschen und dafür keine Vorbereitungszeit in Kauf nehmen wollen, nicht die ideale Lösung sein wird. Außerdem ist eine Umgewöhnung und ein Umdenken nötig, da Lavaerde weder schäumt, noch in purer Form gut riecht. 






* wurde uns kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Kennt ihr die weiße Lavaerde bereits? Welche Naturkosmetik-Männershampoos könnt ihr empfehlen? Und habt ihr weitere Naturkosmetikempfehlungen für mich wie beispielsweise Haargel/Haarwachs?





___

Kommentare:

  1. Liebe Theresa,
    ha, genau mein Thema! :-)
    Ich hatte Lavaerde in der gebrauchsfertigen Tube ja mal getestet und fand es so furchtbar, dass ich dachte: Nie wieder! Wie Wilhelm auch sagt: Man braucht Unmengen Produkt und dennoch stellt sich kein sauberes Gefühl ein. Recht skeptisch habe ich also vor einigen Wochen, als ich von Logona die lose Lavaerde als PR-Sample bekam, die weiße Variante probiert und siehe da, ich war hellauf begeistert! Die Haare wurden griffig, aber dennoch seidig und vor allem völlig sauber!
    Merkwürdig, dass sich das so unterscheidet. Das dunkle Pulver habe ich auch noch hier, das mag ich ebenfalls testen, da ich bei der fertigen Waschpaste ebenfalls die dunkle Variante hatte.
    Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch an Wilhelm für seinen ersten Post! :-)
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      ich hatte bei meinen Haaren ja ebenfalls die dunkle Varainte probiert und mochte die Haarwäsche damit sehr. Ich habe auch mehrere Packungen davon nachgekauft und insgesamt lange verwendet. Die fertig gerührte Variante müsste leider noch mal überarbeitet werden, schade eigentlich!
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar (: . Liebe Grüße.

      Löschen
  2. Als ich meine Haare mit (dunkler) Lavaerde gewaschen habe, habe ich mir immer gleich eine ganze Wochenration im Salatshaker gemacht und den in der Dusche stehen lassen. Das ging völlig problemlos - am Ende der Woche habe ich manchmal noch ein bisschen Wasser nachgekippt weil es mir zu fest wurde, aber das war alles. Nur so als Tipp fürs Zeitsparen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,
      das ist ein guter Tipp, danke dir (: .
      Für eine Woche sollte das Anmischen ja noch problemlos sein, was die Haltbarkeit angeht.
      Liebe Grüße.

      Löschen