Montag, 31. Dezember 2018

Jahresfavoriten 2018


Das Jahr 2018 war unheimlich intensiv, arbeitsreich und so schnell vorbei, dass ich es kaum fassen kann. Wo sind die letzten 365 Tage plötzlich hin? Obwohl ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, mir mehr Zeit zu nehmen, habe ich das ganz und gar nicht geschafft. Ich habe den Eindruck, dass die Arbeitswelt immer schnelllebiger wird, alles jetzt und sofort passieren muss und alles so effizient wie möglich gestaltet wird, damit man auch ja keine Zeit mehr zum Durchschnaufen findet. Ich halte diese Entwicklung für eher bedenklich denn fortschrittlich und blicke daher eher etwas skeptisch auf das bevorstehende Jahr 2019. Aber ich freue ich auch sehr auf das neue Jahr, das sowohl beruflich als auch privat sehr interessant wird!
Nicht jeder Moment war im Jahr 2018 schön, aber für mich war es insgesamt ein erfolgreiches und gutes Jahr, das einige Überraschungen parat hielt und seinen Höhepunkt im Jahresabschluss hatte <3 .
Nun soll es wie in jedem Jahr um meine Jahresfavoriten gehen. Ich liebe es, so das Jahr bezüglich meiner genutzten Naturkosmetik Revue passieren zu lassen und gleichzeitig Pläne für das kommende Jahr zu schmieden.

--------------

GESICHTS- UND HAARPFLEGE


Jahresfavoriten 2018: Gesichts- und Haarpflege

Innerhalb meiner Gesichtspflegeroutine habe ich 2018 keine großartigen Experimente gewagt. Meine Routine ist mittlerweile relativ simpel und kommt mit recht wenigen Produkten aus, die ihr eigentlich alle bereits kennt. Vor kurzem erst habe ich euch hier meine liebsten reinen Gesichtsöle für unreine Haut vorgestellt, von denen ich die meisten bereits seit vielen Jahren verwende. Eine Neuentdeckung im Sommer 2018 waren allerdings die Sonnenschutzcremes von Whamisa (LSF 14 und LSF 30), die ich in diesem Jahr sehr gern verwendet habe. Der Vorteil dieser Sonnencremes gegenüber meinem langjährigen Favoriten von Antipodes, der Immortal SPF 15 Creme, über die ich u.a. hier berichtet habe, ist das Finish. Der Immortal SPF 15 Moisturizer von Antipodes ist eher klebrig auf der Haut, was für mich mit anschließender Foundation oder an komplett ungeschminkten Tagen nie ein Problem darstellte. In diesem Jahr jedoch trug ich überwiegend keinerlei Foundation, aber dennoch andere Make-Up-Produkte wie beispielsweise Puderrouge und Konturpuder, die sich auf klebrigem Untergrund leider nicht so gut verblenden lassen und fleckig werden. Die Sonnencremes von Whamisa ziehen gut in die Haut ein und hinterlassen ein samtiges Finish, weshalb sie auch für Make-Up-Produkte ohne Foundation-Base geeignet sind. Außerdem vertrage ich beide Cremes ziemlich gut. Fast noch lieber allerdings mochte ich das Whamia SunPact SPF 50+ Natural Expression, allerdings ist dort so wenig Produkt enthalten und die angekündigten Refills sind bisher nicht erhältlich, sodass ich es trotz großer Begeisterung, wie ihr in diesem Beitrag zu Tipps für reine Haut ohne Foundation nachlesen könnt, bisher nicht nachgekauft habe. Whamisa war für mich in diesem Jahr also die Neuentdeckung, was Naturkosmetik-Sonnenschutz anbelangt. Außerdem mische ich nach wie vor Gesichtspflege sehr gern selbst. Insbesondere Toner habe ich schon ewig nicht mehr fertig gekauft. Mein sehr einfaches, wirksames und günstiges DIY-Gesichtswasser im Jahr 2018 war Leitungswasser gemischt mit etwa 1/10 Apfelessig und wenig Meersalz(-wasser) gefüllt in eine Sprühflasche. Sorgt für reine Haut und ist sehr schnell und einfach gemischt.
Außerdem nutze und liebe ich nach wie vor das Aloe Vera Gel von hübner, das bereits mehrmals Teil meiner Jahresfavoriten war. Preis-Leistung des Aloe Vera Gels genutzt als Serum ist hier einfach perfekt! 
Beim Thema Haarpflege bin ich auch 2018 noch voll und ganz meiner Water-Only-Haarwäsche verfallen, über die ich zuletzt ausführlich in diesem Beitrag nach 1 1/2 Jahren Water Only berichtet habe (und Apfelessig ist nach wie vor mein treuer Begleiter). Seit dem Sommer allerdings habe ich meine Water-Only-Routine um die Curly-Girl-Method ergänzt, wozu ich noch separat berichten werde. Passend zur Curly-Girl-Methode nutze ich nun ein DIY-Leinsamen-Gel in meinen Haaren, das ich nach diesem Rezept von Joannas Essentials herstelle. Am liebsten fülle ich das Gel in ein altes Marmeladenglas, das ich im Kühlschrank lagere. Funktioniert in meinen Haaren sehr gut! Falls ich dieses mal nicht zur Hand habe, nehme ich allerdings auch mal das Aloe Vera Gel von hübner, das dafür ebenfalls sehr gut funktioniert, aber durch die benötigte Menge auf Dauer deutlich teurer wäre als das selbstgemachte Leinsamen-Gel.

--------------

MAKE-UP UND DUFT


Jahresfavoriten 2018: Make-Up und Naturparfüm

Das Jahr 2018 stand bei mir definitiv unter dem Motto "no foundation", denn ich habe größtenteils auf eine Make-Up-Base verzichtet, ohne aber auch auf andere Make-Up-Produkte zu verzichten. Ausführlich habe ich darüber in meinem Beitrag zu ebenmäßiger Haut ohne Foundation berichtet. Stattdessen habe ich Unreinheiten oder Augenringe nur punktuell mit Concealer ausgeglichen. Hierfür hat sich 2018 definitiv das Concealer Fluid in der Farbe 2 von puroBio als absoluter Favorit entpuppt. Mittlerweile ist meine Tube nun fast leer, was wohl für sich spricht. Berichtet habe ich über diesen Concealer von puroBio unter anderem hier. Obwohl ich kaum Teint-Grundierungsprodukte getragen habe, möchte ich euch definitiv die Kombination aus dem 100% Pure Mattifying Primer und der 100% Pure BB Cream SPF 15 zeigen, die ich unter anderem im diesjährigen sonnenreichen Sommerurlaub und während sehr heißer Sommertage im Büro getragen habe. Diese Kombination deckt sehr schön, ohne eine Spur cakey zu sein und ist damit definitiv für alle empfehlenswert, die Abdeckung inklusive leichtem Lichtschutz suchen, ohne geschminkt auszusehen und dabei nichts gegen einen leichten Weichzeichner-Effekt und eine lange Haltbarkeit haben. Für mich war diese Kombination definitiv eine überraschende Neuentdeckung 2018!
Keine Überraschung dagegen sind meine Favoriten für die Wangen. Wenig experimentierfreudig habe ich hier auch in diesem Jahr ausnahmslos auf das Rouge in der Farbe Healthy von 100% Pure sowie auf das Sculpt & Glow Contour Duo von Lily Lolo mit Konturpuder und Highlighter gesetzt, wie ihr unschwer am "Hit the Pan" erkennen könnt. Ich liebe diese Produkte, die mich so schön gesund aussehen lassen und meinem hellen Teint Leben einhauchen (: . Außerdem vertrage ich diese Produkte sehr gut und bekomme keine Unterlagerungen davon auf den Wangen. Sie waren bereits Teil meiner Jahresfavoriten 2017.
Bei Mascaras bin ich durchaus experimentierfreudig, allerdings habe ich in diesem Jahr immer dann zur Lengthening Mascara von 100% Pure gegriffen, wenn das Ergebnis den ganzen Tag über bombenfest halten musste. Ich finde diese Mascara, die eher Länge und Schwung zaubert, wirklich gut und kann sie trotz des recht hohen Preises weiterempfehlen. Insbesondere die Erhältlichkeit in unterschiedlichen Farben gefällt mir hier sehr (: ! Das Ergebnis habe ich euch in diesem Beitrag gezeigt.
In diesem Jahr habe ich außerdem meine Liebe für Lidschatten wiederentdeckt, auch wenn ich aus morgendlichem Zeitmangel nicht ganz so häufig dazu greife, wie ich es mir wünschen würde. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass es für ölige Schlupflider so etwas wie "die perfekte (Naturkosmetik-)Lidschattenbase" nicht gibt, sondern die Technik entscheidend ist. Für mich funktioniert das Setten einer beliebigen Lidschattenbase mit Puder vor dem eigentlichen Auftrag der Lidschatten deutlich besser als die Base solo, wobei auch das Puder für mich entscheidend ist. Ich erreiche mit dem The All Natural Face Eyeshadow Primer in Kombination mit der Jojoba Base von Everyday Minerals eine recht gute Haltbarkeit, weshalb ich diese nun auch in meine Jahresfavoriten aufgenommen habe. Die Haltbarkeit ist nicht immer perfekt, aber insbesondere die Jojoba Base macht einen großen Unterschied! Falls ihr letztere zu Hause habt und mit eurer sonstigen Lidschattenbase nicht zufrieden seid, probiert sie mit der Jojoba Base (oder mit einem anderen Puder) zu fixieren, bevor ihr euch an euer Augen-Make-Up macht. Vielleicht klappt es bei euch genauso gut wie bei mir (: .
Eine absolut wunderbare Neuentdeckung 2018 war für mich der Duft Thé Blanc von Florascent, der mittlerweile zu meinem Signature-Duft geworden ist. Ich habe bereits in diesem Beitrag zu Naturkosmetik-Düften berichtet, dass ich lange auf der Suche nach passenden Produkten war, da mir die meisten Naturkosmetik-Düfte nicht zusagten. Fündig wurde ich bei Aimée de Mars mit dem Duft Eau 21 und nun auch bei Florascent. Wer also aquatisch-leichte Düfte mag und diese in Naturkosmetik-Parfüms bisher vergeblich suchte, sollte sich diese beiden auf jeden Fall anschauen. Thé Blanc von Florascent ist anders als Eau 21 von Aimée de Mars deutlich weiblicher und duftet für mich irgendwie erwachsen und seriös, ohne altbacken zu wirken. Hach, ich bin diesem Duft einfach verfallen <3 !

--------------

WASCHMITTEL


Jahresfavoriten 2018: ökologisches Waschmittel

In diesem Jahr habe ich endlich ein ökologisches Waschmittel für mich entdeckt, das mit konventionellen Produkten mithält. Das Pulverwaschmittel von Klar für bunte und weiße Wäsche gefällt mir im Gegensatz zu vorher genutzten ökologischen Waschmitteln sehr gut, da es sich bereits bei 30° auflöst. Es tut außerdem, was es soll: die Wäsche sauber machen. Das Waschmittel ist unbeduftet, was gut für Allergiker ist. Ich bin damit sehr zufieden, auch wenn ich nichts gegen einen schönen Duft einzuwenden hätte. Für zusätzliche Fleckenentfernung habe ich außerdem die Sauerstoffbleiche von AlmaWin für mich entdeckt. Damit wasche ich beispielsweise auch meine Baumwolltücher, die ich zum Abschminken nutze, was super funktioniert. Insgesamt also ein guter Fortschritt in Richtung ökologischer Haushaltsmittel, die wirken statt frustrieren (: .

--------------

Kennt ihr einige meiner Jahresfavoriten? Welche Produkte, Erlebnisse oder Erfahrungen haben euch 2018 begeistert? Nutzt ihr ökologisches Waschmittel oder mischt ihr eure Haushaltsmittel sogar selbst? Und wie habt ihr das Jahr 2018 erlebt? Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr!


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Falls ihr gerade einen Naturkosmetik-Einkauf plant, könnt ihr durch Klicken und anschließendem Einkauf bei einem der drei folgenden Shops meinen Blog unterstützen:
Ecco-Verde
Najoba ____(Najoba ist nun beitragspflichtig, mehr dazu habe ich hier kurz berichtet)
100% Pure
Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr dazu erfahrt ihr hier . Vielen lieben Dank <3 .

Kommentare:

  1. Liebe Theresa,
    schön, mal wieder etwas von Dir zu lesen. Ich kenne die Produkte noch nicht, habe die Suche nach einer perfekten NK-Eyeshadow Base schon 2017 aufgegeben, wo ich die Urban Decay Primer Potion Eden erstmals benutzt habe. Die ist ideal für mich mit starker Deckkraft und ich vertrage sie gut. Ich sette sie immer mit einem matten hautfarbenen essence Lidschatten, ehe ich das AMU starte. Von Sante gibt es ja auch so eine Puder Lidschattenbasis, die macht bei mir leider gar nichts.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nancy,
      dann ist dein Vorgehen ja tatsächlich sehr ähnlich: erst Base und dann Setten, bevor mit Farben gearbeitet wird.
      Die Puder-Base von Sante habe ich nie probiert, aber davon auch nicht viel Gutes gelesen.
      Liebe Grüße (: .

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um auf Projekt Schminkumstellung zu kommentieren. Ich schätze den Austausch mit euch sehr <3 ! Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.